Donnerstag, 30. April 2009

Läuft die WHO Amok oder - Wer nimmt sie eigentlich noch ernst?



Hi world,

bisweilen mutieren nicht zuerst die Viren, sondern, als Vorstufe hiervon, zunächst offenbar deren Namen, und das in den Köpfen der verantwortlichen Menschen. "Schweinegrippe" mutierte auf diese Weise, viel schneller als und das noch vor dem eigentlichen Erreger selbst, binnen weniger Tage zur "Novel Flu", also der "neuen Grippe".

Das ist schon schon merkwürdig sonderbar. Doch damit keineswegs genug, denn ich frage mich: "Läuft die WHO Amok?" oder "Wer kann die WHO eigentlich noch ernst nehmen?" Daraus ergeben sich für den denkenden Mitbürger weitere Fragen. Beispielsweise: "Was sind die 'hidden plans?' ".

Bei 9/11 sass Bush, und das emotional äusserst ansprechend, gerade mal so zufällig und rein zufällig, "wie immer halt" mit ner schussbereiten Cam in einer typischen amerikanischen Durchschnitts - Schulklasse etwas demonstrativ gelangweilt herum. Und dann, ausgerechnet in engem Zusammenhang mit dem Mexiko Besuch seines "successors", bricht diese Wahlperiode ein, vorgebliches - wie wir gleich sehen werden -, weiteres "Disaster" (**räusperräusper**) über den Planeten mal ebenso herein.

Und kurz nach dem Hand-Schüttl-Schüttl mit dem Museumsdirektor und dem "Prez," erstirbt jene eine, nehmende weniger gebende(?), Hand an NovelFlu - Symptomen. Daran anschliessend ein Folgeproblem: die USSS (United States Secret Service) - Truppe, eigens geformt aus "brave american men/women", Marines und anderen honorigen Elitemenschen, erleidet dieser Tage ihr eigenes, ebenfalls aus "Mechiko" importiertes Flu - Waterloo. - Och nee, das sind an sich (e-)book reife und -füllende Themen für unterbeschäftigte Web 2.0, 3.0 - Verschwörungstheoretiker. Schluß also, mit diesem Web 2.0 - Gedankenscheiss.

Die mediale Demontage der WHO indes, sie ist bereits in vollem Gange, wenn ich lese, dass jemand die Entscheidungen der WHO als einen "Automatismus" bezeichnet, welche die "reale Gefahr" nicht abbilde. Na denn - Prost Mahlzeit! Nachgedacht hat er wohl kaum.

Schon vergessen was die originären Aufgaben der WHO denn wohl sind? Auch ohne Vision and Mission Statements unmittelbar einleuchtend: Die WHO ist kein Selbstzweck. Sie wurde aufgebaut, um die Menschen dieses Planeten eben vor jenen globalen Gesundheitsgefahren zu schützen und zu unterstützen die das, aus nationalstaatlicher Ebene betrachtet, eben gerade allein nicht können. Sich zu schützen vor wirklichen Gefahren, doch keineswegs vor lediglich eingebildeten!

Was hat sich hier denn wohl verselbständigt? Gar ein falsch verstandenes Elite - Bewußtsein in unseliger Weise kombiniert mit dem imperativen Drang des "Helfen-Wollens", gar "Helfen-Müssens"? Wollen oder müssen die Verantwortlichen schon mal "antesten", ob die von Ihnen errichteten Strukturen und prädefinierten prozeduralen Abläufe, wie gewünscht, funktionieren? Reizt das? Ist das ein "Faszinosum" eigener Art? Was sie sich so alles ausgedacht haben, in Ihren "SHOC" - rooms und Ausbreitungsmodellen?

Historische Parallelen zu Minuteman - Raketen und Radar - Täuschungen in den Cheyenne Mountains drängen sich dem informierten Zeitgenossen zwanglos nachgeradezu auf.... die Welt stand bereits mehr als einmal vor dem Super-GAU..... der liebe Gott hat´s bisher verhindert :)

Eines solchen Eindrucks kann man sich so leicht nicht mehr erwehren, je mehr Informationen verfügbar sind und werden. Und das sind und das werden sie, im Gegensatz zu 1918, zweifellos - und das in einem bisher nie gekannten Ausmaß für jeden Einzelnen, der sich müht und die gegebenen Retrieval - Optionen für sich sinnvoll nutzt und zusammenführt.


Wir erinnern uns?
Die staattlichen Strukturen Mexikos meldeten, just erst vor wenigen Tagen -ja ist denn das Micro - Gedächtnis, ebens wie eine SD-Mirco-Card schon wieder vollständig mit Neuem überschrieben? - bereits über 150 Tote, und das im Laufe weniger Tage, vorgeblich gestorben an "Schweinegrippe" und mehrheitlich in Mexiko - City. Ein Hype durchzieht daraufhin die Netzwelt, allen voran, Twitter und andere "social media". - Hier sei , nebenbei bemerkt, die Frage erlaubt, "Gibt es denn unsoziale, wenn es denn vorgeblich soziale gibt?" Keine Ahnung, oder besser eigentlich: No!

Und "Spiegel online", die Leib und Magen Seite der Blogger und Infojunkies, vermeldet aktuell folgendes: "Die Zahl der Personen, die sich in Mexiko nachweislich mit dem Schweinegrippe - Virus A(H1N1) infiziert haben, liegt nach Angaben der WHO bei 156. Die Zahl der Toten habe sich jedoch nicht weiter erhöht. Bisher kamen in dem Land demnach neun Menschen durch die Schweinegrippe ums Leben."

Schön. So weit, so schlecht. Fällt das wohl niemand auf? "Die Zahl der Toten liegt bei 9 (NEUN)!" Letzte Woche waren es ja noch über 150. Schon vergessen? Offenbar! Ja! Auferstehung von den Toten, Amen! - Mehr fällt dazu kaum ein.

Und alle Welt, incl. vieler sog. Wissenschaftler, welche sich aktueller, medialer Aufmerksamkeit erfreuen, da auch sie heute mal aus dem Wissenschaftsturm in die Medien durchgeschaltet werden, sucht nach "wissenschaftlichen Erklärungen" warum der Sensenmann gerade in Mexiko City so oft zugeschlagen habe. - Und das alles auf doch recht sandiger Grundlage. Wie nun schlagend bewiesen.

Auch die WHO - und das ist für mich das eigentlich Traurige in dieser Angelegenheit - sucht zweifelsohne danach. Sie sucht, meiner Meinung nach, nach "Marsmenschen" oder nach dem "Mann im Mond" oder nach dem "Yeti" .... will heissen: sie läuft augenscheinlich einem Phantom hinterher.

Das ist wohl der Preis, den die entwickelten Länder für ihre Versäumnisse zu zahlen haben. Eine neue La Ola Welle der Angst! Nach 9/11 , nach Anthrax, nach Vogelgrippe, nach Bin Laden (daß er an NovelFlu verstorben ist, das wäre sehr sehr unwahrscheinlich... Obama sollte ihn kurz vor den Neuwahlen festnehmen lassen. Ich gehe mal davon aus, man weiss wo er lebt... :). Dann ist seine Wiederwahl so gut wie in trockenen Tüchern. - Der Mann der Bin Laden fasste....) ). Und die amerikanische FEMA, jene nationalen staatlichen Schattenstrukturen mit vorsorglich unbegrenzten, undemokratischen Survival - Kompetenzen, jene FAMA also, hat bereits für den viralen Katastrophenfall super vorgesorgt, mit Millionen Plastiksärgen nämlich, (umwelfreundlich kremierbar) wie das nachfolgende Video eindrücklich zeigt:



Nur eine Frage stellt man sich nicht: Stimmt das Alles? Macht das Sinn ? Wem soll diese Globale Verwirrung letztlich nützen? Qui bono? Der Sache, so viel steht jetzt schon fest, sicher nicht.

Fakt ist: Wir haben ein hochkontagiöses Virus vor uns. Es breitet sich rasch aus. Ähnlich den Radiowellen :) - Die Sterblichkeit ist tatsächlich minimal, eher vernachlässigbar, addiert man die Lebenserfahrung hinzu, mit welcher solche staatlichen Statistiken erstellt werden.

Novel Flu wurde medial zu einem gefrässigen Monster aufgepeppt. Zu einer vorgeblichen Melange aus Schwein, Mensch, Vogel. So wird es jedenfalls weiterhin fleissig kolportiert. Doch dieses Konstrukt brökelt, nein es löst sich auf, etwa wie Langnese-Eis in der Mikrowelle. Es verpufft förmlich.

Bei der nächsten Seuche wird man dann mit dem Finger auf die WHO zeigen und sie für unglaubwürdig erklären. Schade. Doch eben das gerade scheint Absicht. Darüber gibt es kein Regulativ mehr. Lediglich die Gier nach Macht. Und nun darf jeder für sich selbst spekulieren wie er mag.

Sonntag, 26. April 2009

swineflu whitehouse briefing

wir leben in schweinischen Zeiten

Freitag, 24. April 2009

interessante Koalitionen: "Arbeitgeber & SPD vereint"


Hi world,

das letzte Pulver des derzeit real versagenden Wildwest - Kapitalismus ist verschossen. Das System hat Ladehemmung. Und dann ist es nur noch Folge richtig: der Beschwichtigungs - Sprech, mit leeren Sprachhülsen, beginnt nun, mangels anderer substantiierter Handlungsoptionen, um sich zu greifen.

Nachdem die einen, am Ende ihrer masslosen Gier, nun mit leerem Säckel da stehen und ihre geretteten Pfründe bereits durch ein, medial im Netz vielfach geechotes Murren (Blogger werden die Funktionen der ehemaligen "Weissen Rose" übernehmen - und dafür abgestraft werden!!) offenbar bereits ausserordentlich bedroht sehen, erklären die anderen hilflos am Ende ihre gescheiterte Politik des "laissez faire". Sie beginnen jetzt, und wie könnte es anders sein, ihre Luftschlösser in die Köpfe der Menschen zu bauen.

Eine Verbalkoalition des Versagens und der Versager. Das ist in der jüngeren bundesdeutschen Geschichte relativ neu! Und alt: historisch betrachtet. Politik und Regierende und Arbeitgeberlager verbal vereint. Also all jene, die nicht rechtzeitig gehandelt haben und das Land haben in den Abgrund treiben lassen. Sie sind selbstgefällig. Sie stecken den Kopf in den Sand. Fehlt lediglich noch das V-Zeichen von Ackermann über dieser Szene schwebend. Dann wäre die Perversion komplett.

Sowohl die einen, als auch die anderen: Go home! Abwrackprämie für die Politik!? Abwrackprämie für den Wildwestkapitalismus !? Wo gibt es die Formulare dafür?

Leider haben wir für D keinen Obama in Aussicht. Und Westerwelle wird´s auch nicht richten. Der ist ausschliesslich ämtergeil......

Das Ergebnis liest sich dann auf diese Weise hier : http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,620851,00.html


Mittwoch, 15. April 2009

Microsoft update and patchday today this way

Hi world,


Microsoft hat am April-Patchday acht Sicherheits-Bulletins veroeffentlicht, die insgesamt 23 Schwachstellen in Microsoft Produkten schliessen. Fuenf der Updates sind von Microsoft als kritisch eingestuft. So haben entfernte Angreifer mit Hilfe von diversen manipulierten Dateiformaten die Moeglichkeit Schadsoftware auf dem Rechner der Opfer auszufuehren. Betroffen sind die unter Windows standardmaessig installierte Textverarbeitung WordPad und die
Office-Textkonverter bei dem Oeffnen von praeparierten Word- (.doc), RTF- (.rtf) und Write- Dateien (.wri). Ein weiteres Sicherheitsupdate im Office-Paket gibt es fuer die Tabellenkalkulation Excel. Manipulierte Videos im MJPEG-Format koennen eine Schwachstelle in der Windows-Grafikkomponente DirectShow/DirectX ausnutzen und die Ausfuehrung von Schadsoftware erlauben.
Ebenfalls kritisch stuft Microsoft die Sicherheitsupdates fuer den Microsoft Internet Explorer sowie den windowseigenen HTTP-Dienst ein.
Neben den oben genannten Sicherheitsupdates schliesst Microsoft Schwachstellen in Windows und der SearchPath-Funktion, die einem Angreifer das Erlangen von erweiterten Berechtigungen erlauben, neben Denial-of-Service-Schwachstellen in den Sicherheitsanwendungen Forefront und dem Internet Security and Acceleration Server.
Quellen:


Microsoft-Sicherheitsupdates fuer April 2009
http://www.microsoft.com/germany/athome/security/update/bulletins/200904.mspx

Sonntag, 12. April 2009

Piraterie: Obama setzte ein Zeichen. Schluss damit

Hi world,

es wurde aber auch Zeit, jene, einmal angefangen, dannstets unendliche Spirale aus Erpressung, Entführung, Lösegeldzahlung und damit Wiederaufrüstung der Piraterie zu beenden.

Die Welt ist nun mal leider gewalttätig. Obama hat Stärke gezeigt. Und bald, so vermute ich, wird er die somalischen Räubernester ausräuchern. 

Karl May lässt aus der Erinnerung grüssen...

Schüsse in Bangkok -

Donnerstag, 9. April 2009

BSI Warnings : Neues vom Conficker


SICHER o INFORMIERT
Extraausgabe vom 09.04.2009

Wurm Conficker weiterhin aktiv

Neue Conficker Variante laedt erstmals zusaetzlichen Schadcode nach

Seit der vergangenen Nacht erhalten erste mit den Varianten C und D des Computerwurms Conficker infizierte Systeme Updates. Dies geschieht allerdings nicht ueber einen Download von einer der taeglich 50.000 generierten Domains, sondern ueber die zusaetzlich enthaltene sogenannte Peer-to-Peer-Funktionalitaet. In Peer-to-Peer-Netzen kommunizieren die PCs direkt miteinander.

Die neue Variante des Wurms verbreitet sich erneut ueber die Schwachstelle im Windows-Betriebssystem (MS08-067). Das Buerger-CERT wies bereits im Oktober 2008 auf diese Schwachstelle [http://www.buerger-cert.de/techwarnung_archiv.aspx?param=5B1TEANI4CBZvTDUPVnkCIMNmG%2ftMyaVFBNbzaD770HxrVyTet6aXg%253d%253d]
hin.

Neben dem Update auf die neue Variante wurde erstmals auch Programmcode mit direkter Schadfunktion nachgeladen. Hierbei handelt es sich um das Schadprogramm Waledac, das infizierte Rechner an ein Botnetz anschliesst. Dieses Botnetz ist fuer den Versand einer Vielzahl von Spammails verantwortlich - unter anderem fuer die gefaelschten Reuters-Meldungen Ende Maerz 2009 [http://www.buerger-cert.de/extraausgabe_archiv.aspx?param=lUrj8vVZX6yQwyGcE32teA%253d%253d].
Von der Conficker-Variante werden auf infizierte Systeme weitere Dateien nachgeladen. Die Analyse dieser Dateien, die moeglicherweise weiteren Schadcode enthalten, laeuft zur Zeit noch.

Zum Schutz gegen Schadprogramme empfiehlt das Buerger-CERT grundsaetzlich die zeitnahe Installation aller verfuegbaren Sicherheitsupdates fuer das Betriebssystem des PC und alle installierten Anwendungsprogramme wie z.B. Webbrowser, Acrobat Reader, Flash Player oder QuickTime. Zusaetzlich sollte eine Firewall und ein Virenschutzprogramm eingesetzt und regelmaessig aktualisiert werden. Schadprogramme der neuesten Generation nisten sich immer tiefer in das Betriebssystem ein, so dass eine sichere Entfernung zunehmend schwieriger wird. Auf der sicheren Seite ist man auf jeden Fall, wenn man eine Neuinstallation des Systems vornimmt und anschliessend die Ruecksicherung der Daten von Sicherungskopien erfolgt. Das Buerger-CERTempfiehlt grundsaetzlich regelmaessige Datensicherungen z.B. auf eineexterne Festplatte oder CD durchzufuehren, um somit Datenverlusten, diedurch Schadprogramme drohen, vorzubeugen. Weitere Informationen zudiesem Thema finden Sie auf der Internetseite BSI fuer Buerger[http://www.bsi-fuer-buerger.de/daten/index.htm].




-----------------------------------------------------------------------

Die Extraausgabe "SICHER o INFORMIERT" ist ein kostenloses Service-Angebot des Buerger-CERT. Die Informationen werden vom Bundesamt fuer Sicherheit in der Informationstechnik, http://www.bsi.bund.de, mit groesster Sorgfalt recherchiert und aufbereitet. Dennoch kann eine Gewaehr oder Haftung fuer die Vollstaendigkeit und Richtigkeit nicht
uebernommen werden.

Unter http://www.buerger-cert.de haben Sie die Moeglichkeit, den Newsletter zu abonnieren oder abzubestellen. Fragen und Anregungen an die Redaktion bitte an: info@buerger-cert.de

Dienstag, 7. April 2009

twe2.com search operators - twe2

OperatorFinds tweets...
twitter searchcontaining both "twitter" and "search". This is the default operator.
"happy hour"containing the exact phrase "happy hour".
love OR hatecontaining either "love" or "hate" (or both).
beer -rootcontaining "beer" but not "root".
#haikucontaining the hashtag "haiku".
from:alexiskoldsent from person "alexiskold".
to:techcrunchsent to person "techcrunch".
@mashablereferencing person "mashable".
"happy hour" near:"san francisco"containing the exact phrase "happy hour" and sent near "san francisco".
near:NYC within:15misent within 15 miles of "NYC".
superhero since:2009-04-05containing "superhero" and sent since date "2009-04-05" (year-month-day).
ftw until:2009-04-05containing "ftw" and sent up to date "2009-04-05".
movie -scary :)containing "movie", but not "scary", and with a positive attitude.
flight :(containing "flight" and with a negative attitude.
traffic ?containing "traffic" and asking a question.
hilarious filter:linkscontaining "hilarious" and linking to URLs.
news source:twitterfeedcontaining "news" and entered via TwitterFeed

Montag, 6. April 2009

Schutzengel - ganz intim

Obama in Europa: Positives Fazit


Hi world,

man kann dem Besuch des neuen amerikanischen Präsidenten in Europa  einen positiven Eindruck abgewinnen. Er hat sich überraschend gut in der europäischen Gedankenwelt zurecht gefunden. Ein Welt-US-Präsident, ein ganz Großer, wie es scheint!

Sonntag, 5. April 2009

SMTP mit php5


//Postausgangsserver/ SMTP: "smtp.IhreDomain.de" (Port 25)
//Benutzername/Kontoname
//Postausgangsserver/SMTP

$smtp_server = "smtp.IhreDomain.de";
$port = 25;
$mydomain = "smtp.IhreDomain.de";

$username = "xxxxxxxx";

$password = "xxxxxxxxx";
$sender = "control@smtp.IhreDomain.de";
$recipient = "irgendwas@IhreDomain.de";
$subject = "test";
$content = "Nachricht ";

// Initiate connection with the SMTP server
$handle = fsockopen($smtp_server,$port);
fputs($handle, "EHLO ".$mydomain."\n");

// SMTP authorization
fputs($handle, "AUTH LOGIN\n");
fputs($handle, base64_encode($username)."\n");
fputs($handle, base64_encode($password)."\n");
// Send out the e-mail
fputs($handle, "MAIL FROM: ".$sender."\n");
fputs($handle, "RCPT TO: ".$recipient."\n");
fputs($handle, "DATA\n");
fputs($handle, "To: ".$recipient."\n");
fputs($handle, "Subject: ".$subject ."\n");
fputs($handle, $content."\n");
fputs($handle, ".\n");

// Close connection to SMTP server
fputs($handle, "QUIT\n");
echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";

echo(fgets($handle))."
";


?>

Freitag, 3. April 2009

03.04.2009: Obama in Straßburg


Hi world,

in der Tat, er ist ein begabter, ein freier Redner. Obama sprach heute, den 03.April 2009 in Straßburg - überwiegend vor jungen Menschen. Er betont die Freundschaft Europa/USA. - Er spielt sich nicht als Lehrmeister auf. - Er hat die Vernetzung der Welt begriffen. - Er spricht sich für grüne Energien in USA aus. Die Zeit dränge! Das hat er klar erkannt. - Er möchte die  Atomwaffen abschaffen (unf bekommt dafür frenetischen Applaus) und er erkennt die Gefahren der Proliferation ganz klar und spricht diese an. - Er schmeichelt der Jugend. Geschickt gemacht! Bravo! - Er beschwört die grundlegenden Werte der amerikanischen Verfassung und sieht, als hommage an FR, Parallelen zu der französischen Verfassung, jenseits der Aberranzen der Finanzmärkte. - Die Kultur der Verantwortungslosigkeit: "Das ist vorbei!" - Wollen wir es Ihm, als Vertrauensbinusm, einmal glauben. - Kein Vergleich zu Bush. Kein Wort von der Achse des Bösen, und: Schluß mit der Terrorsprache. - Sicher in Teilen auch hier eine Blut Schweiß und Tränen - Rede. Aber man nimmt dem Mann merkwürdiger Weise zunächst ab was er sagt. Und man hat das Gefühl: Er hat der Welt etwas zu sagen. Kein Imponiergehabe; kein Anflug von Großmannssucht oder Egomanie. Das überzeugt. - Kein Repräsentant von Haliburton & Co. - Möge er noch lange leben!




Mittwoch, 1. April 2009