Dienstag, 23. Juni 2009

Ist Neda doch nur ein fake? Und wenn ja, von wem?


Hi world,

ist Neda nur ein gut gemachter Fake? Zumindest das staatl. iranische Fernsehen kolportiert das, ohne jeglichen Beweis zu führen, aktuell so. Der Verlobte von Neda soll demzufolge Fotojournalist sein. Dies erklärte auch die "schönen" Fotos (einer schönen Frau) , die zum rechten Zeitpunkt verfügbar sind....

War das Ganze nur ein geschickt inszenierter medialer Coup? - Das Blut nur Fernsehblut? Eine covered action gar? - Er hätte sodann seine gewünschte Wirkung erzielt. - In Obamas Sinn! - Alles ist möglich. - Eine sorgfältig geplante CIA - Inszenierung, dazu passend die Kairoer Rede und dazu noch mit einem unverdächtigen, aktiven Pulitzer-Preisträger der LA TIMES. Im vorgeblichen Verbund mit niederländischen Menschenrechtsaktivisten. Viele Zufälle, in der Tat. Wenn es so wäre, wäre das genial konstruiert :)) ! - Doch das ist eher unwahrscheinlich. Die graue Tristesse einer Diktatur scheint mir da viel wahrscheinlicher. But : You never know....

Der Spiegel hat sich des Themas kurzer Hand angenommen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,632047,00.html

Eines steht jedoch jetzt schon fest. Neda ist teil der Medienhistorie geworden. Twitter hat sich sein Adelsprädikat verdient und wird bald platzen vor Berühmtheit. - Und die iranischen Theo-oligo-kraten haben eine verzweifelte Schlacht um die Mediendominanz gegen hunderttausende Blogger und Twitterer begonnen. Die Hartnäckigkeit des Web 2.0 haben sie sicher nicht in ihr Kalkül mit einbezogen.

Ein interessanter Link: http://iranbato.wordpress.com/about/




Kommentare:

  1. Die Hartnäckigkeit des Web 2.0 läßt sich mit einem Wort beschreiben: lol.
    Gestern war es Tibet und Olympia, heute ist es Neda, morgen vielleicht in Ermangelung eines anderen schockierenden Themas wieder die Schweinegrippe. Neda wird den Weg eines DSD-Superstars gehen, sie hat ihre 15 Minuten Ruhm. Und sobald sich die freie Welt ihre Empörung und Enrüstung von der Seele getwittert hat, kommt das nächste Hot-Topic, oder wie das bei dem Verein heißt.
    Bedenklich, daß die Informationsgesellschaft zur Gerüchteküche verkommt, in der selbst angesehene Nachrichtenagenturen sich auf Youtube-Videos und Twittereinträge berufen ...

    AntwortenLöschen
  2. Nun, selbst der amerikanische Präsident hat heute Bezug genommen auf dieses Video von NEDA s Ermordung. Von Gerüchteküche möchte ich daher erst einmal nicht sprechen. - Es ist jedoch sicher so, dass sich die Themen rasch abwechseln. Doch: War das nicht schon immer so? Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern am Frühstückstisch oder irre ich mich da ebenso?

    AntwortenLöschen
  3. mittlerweile kann ein fake so gut wie ausgeschlossen werden. BBC hat sich, wie so oft, vorgewagt und festgelegt. Dank!

    AntwortenLöschen